Lila blühende Winterwicke (Zuckerschote)

Typ: Zuckerschote (Pisum sativum)

Pflanzengröße: Bis zu 2,5 m hoch (rankend)

Aussaat im Freiland: Ab Mitte März

Pflanzabstand: 3-5 cm

Reihenabstand: 100 cm

Saattiefe: 2 cm

Standort: Volle Sonne / Halbschatten

Anbaugebiet: Korschenbroich NRW 

Erzeugerbetrieb: Don Giardino Permakultur

Erntejahr: 2021

 

Die Lila blühende Winterwicke ist eine sehr ertragreiche Zuckerschote (auch Mange-tout genannt), anders als bei Pal oder Markerbsen bilden die Früchte keine Pergamentschicht in ihren Schoten, und können somit vollständig verzehrt werden. Die Blüte dieser Sorte ist lila, die Schoten hingegen bleiben grün. Die Lila blühende Winterwicke hat zudem weitere einmalige Erkennungsmerkmale, sie wird groß, nicht so wie normale Erbsen die bis zu 1,5 Meter hoch werden, sondern sie kann auch eine Wuchshöhe von 2,5-3 Meter erreichen. Das sollte man bei der Auswahl einer Rankhilfe berücksichtigen. Empfehlenswert ist ein Bohnentipi mit 2,5 -3 Meter langen Bambusstangen oder Stöcken.  An jede Stange können zwischen 5-8 Erbsen in einer Saattiefe von maximal 2 cm ausgesät werden. Der Pflanzabstand sollte gute 4-5 cm aufweisen, eine Reihenpflanzung wie es für andere Erbsensorten sinnvoll ist wäre bei dieser Sorte nicht zu empfehlen. Für die Erhaltungszucht wurde die Aussaat auf den 12. Mai gelegt, Ende Mai hatten die Sämlinge bereits 4-6 Blätter, das Hoch der Blüte war ende Juni und der sehr ergiebige Erntezeitraum reichte von Juli bis in den August. Die Schoten haben ein erstklassiges Aroma, in der Pfanne angebraten und mit etwas Sesam bestreut sind sie ein wahrer Leckerbissen. 

Lila blühende Winterwicke (Zuckerschote)

3,50 €Preis
  • Inhalt:

    30 Samen

  • Info:

    Nicht für den kommerziellen Anbau gedacht, nur für private Zwecke geeignet.